AXA übernimmt zwei Drittel an Silenccio

22. Dezember 2021 12:28

Winterthur/Zürich - AXA Schweiz stockt ihren Anteil an Silenccio auf eine Mehrheit von zwei Dritteln auf. Die beiden Partner haben vor rund 18 Monaten eine Versicherung für Privatpersonen gegen Cyberrisiken wie Betrug und Hasskommentare lanciert. Sie hat bereits über 24'000 Nutzende gewonnen.

Das 2017 gegründete Jungunternehmen Silenccio ist auf die Bekämpfung von Cyberrisiken spezialisiert. Das Zürcher Start-up hat ein Werkzeug zur Überwachung von Hasskommentaren entwickelt. In Zusammenarbeit mit AXA Schweiz wurde 2019 dieser Online-Präventionsdienst dann durch eine Versicherung gegen Cyberrisiken wie Betrug, Hacking, Datendiebstahl und Beleidigungen im Internet ergänzt. Im Zuge der Zusammenarbeit stieg AXA Schweiz 2020 auch als Aktionärin bei Silenccio ein.

Nun habe AXA Schweiz die Beteiligung an Silenccio auf zwei Drittel aufgestockt, informiert Silenccio in einer Mitteilung. Damit solle der Erfolg des Jungunternehmens fortgeführt und die Kooperation der beiden Partnerunternehmen gefestigt werden. Die von AXA und Silenccio lancierte Cyberversicherung Plus hat in den ersten 18 Monaten nach Markteintritt bereits über 24'000 Kunden und Kundinnen gefunden. Dies sei „ein in der Versicherungsbranche einzigartiges Wachstum“, schreibt Silenccio.

„Die AXA Schweiz hat die Trendentwicklung in diese Richtung schon früh erkannt“, wird Dominique Kasper, Leiter P&C bei AXA Schweiz, in der Mitteilung zitiert. „Entsprechend haben wir den Leistungen von Silenccio viel Vertrauen und Zuversicht entgegengebracht.“ hs

Aktuelles im HAW-Firmenwiki