Axa steigt ins Geschäft mit Tierversicherungen ein

09. Juni 2021 13:09

Winterthur - Axa will den Markt für Tierversicherungen erschliessen. Dafür spannt die Versicherungsgesellschaft mit der Genossenschaft für Tierversicherungen Epona zusammen. Konkret wird sich Axa an der neu gegründeten Epona AG beteiligen.

Die Axa Versicherungen AG plane den Einstieg in den Tierversicherungsmarkt, informiert die Versicherungsgesellschaft aus Winterthur in einer Mitteilung. Dazu spannt Axa mit der Tierversicherungsgenossenschaft Epona zusammen. Eine diesbezügliche Vereinbarung haben die beiden Partner bereits im April unterzeichnet, wird in der Mitteilung erläutert. Sie sieht eine Beteiligung von Axa an einer neu gegründeten Tochtergesellschaft von Epona vor.

Dieser Epona AG wird die Genossenschaft zuvor ihr Tierversicherungsgeschäft übertragen. Die ursprünglich als Unternehmen zur Versicherung von Pferden gegründete Epona bietet heute Versicherungsleistungen für Haus- und Nutztiere an. Dabei werden insbesondere die Kosten für tierärztliche Behandlungen im Falle von Krankheit oder Unfall gedeckt.

Für die Umsetzung der Vereinbarung seien noch einige Voraussetzungen zu erfüllen, erläutert Axa in der Mitteilung weiter. Konkret wird dort die Zustimmung der Generalversammlung der Genossenschaft Epona sowie die Genehmigung der Finanzaufsichtsbehörde FINMA genannt. Mit beidem werde bis Herbst dieses Jahres gerechnet, heisst es in der Mitteilung. hs

Aktuelles im HAW-Firmenwiki