Keller AG behält Mehrheit des FC Winterthur

20. November 2019 15:17

Winterthur - Die Keller AG für Druckmesstechnik bleibt Hauptsponsor und Hauptaktionär des FC Winterthur. Mike Keller wird Präsident des Klubs. Die finanzielle Basis des Klubs soll erweitert und der Aufstieg in die Super League erreicht werden.

Der FC Winterthur (FCW) bleibt in Winterthurer Hand. Tobias und Mike Keller wollen die Mehrheit am Challenge-League-Klub „bis auf Weiteres“ nicht an einen einzelnen Investor verkaufen, heisst es in einer Mitteilung der Keller AG für Druckmesstechnik. Diese bleibe Hauptaktionär und Hauptsponsor. Mike Keller, bisher Vizepräsident des Klubs, übernimmt zudem das Präsidium. Roland Gnägi, bisher Mitglied des Verwaltungsrates, wird Vizepräsident und Delegierter des Verwaltungsrates. 

Die Brüder Keller begründen ihre Entscheidung mit der Verbundenheit ihres Unternehmens mit Winterthur. „Wir verdienen unser Geld hier in der Stadt Winterthur, die uns einen guten Boden bietet, und wir geben der Stadt und der Gesellschaft auf diesem Wege etwas zurück.“

Die Führung des Klubs will nun die finanzielle Basis des FCW mit neuen Geldgebern sichern und ausbauen. Die Abhängigkeit von der Keller AG solle verringert werden. „Zusammen mit der Wirtschaft, der Politik und der Stadt als Stadionbesitzerin sowie mit Unterstützung der Bevölkerung sollen die Voraussetzungen auf finanzieller und infrastruktureller Ebene geschaffen werden, um derweil auch einen Aufstieg in die Super League zu ermöglichen.“

Firmengründer Hannes W. Keller, der Vater der beiden heutigen Inhaber und damaliger Verwaltungsratspräsident, hatte vor drei Jahren beschlossen, das Engagement der Firma stark zu verringern. Danach wurde intensiv nach potenziellen Investoren gesucht. stk​​​​​​

Aktuelles im HAW-Firmenwiki