Eigenheimpreise bleiben stabil

04. April 2024 12:01

Zürich - Die Preise für Eigenheime sind im März kaum gestiegen. Die Angebotsmieten entwickelten sich gleichzeitig kantonal unterschiedlich. Dies zeigt der aktuelle Swiss Real Estate Offer Index der SMG Swiss Marketplace Group.

Die Preise für Einfamilienhäuser sind im März nur um 0,3 Prozent höher als im Vormonat ausgefallen, informiert SMG Swiss Marketplace Group (SMG) in einer Mitteilung zum aktuellen Swiss Real Estate Offer Index. Die Preise für Eigentumswohnungen legten gleichzeitig um 0,4 Prozent zu. Damit haben sich die Preise für Eigenheime im März nur unwesentlich verändert, schreiben die Fachleute von SMG. In der SMG Swiss Marketplace Group sind die digitalen Marktplätze von TX GroupRingier und Mobiliar vereint.

Im Jahresvergleich sind die Preise für Einfamilienhäuser nahezu konstant geblieben. Dies zeige, dass hier derzeit keine weiteren Preiserhöhungen durchzusetzen seien, so die Immobilienfachleute. Trotz eines Preisanstiegs von 2,3 Prozent im Jahresvergleich fallen die Preise für Eigentumswohnungen weiterhin geringer als die von Einfamilienhäusern aus. Zudem werden mehr Eigentumswohnungen als Einfamilienhäuser am Markt angeboten.

Bei den Angebotsmieten haben die Fachleute von SMG innerhalb der Kantone unterschiedliche Entwicklungen beobachtet. So fielen die Mieten in den Grossregionen Zürich und Zentralschweiz im März höher als im Februar aus. In den Regionen Genfersee, Tessin, Nordwestschweiz und Mittelland wurde hingegen ein Rückgang beobachtet. Im schweizweiten Durchschnitt zogen die Mieten im Monatsvergleich um 0,2 Prozent an.

„Die überraschende Leitzinssenkung der Schweizerischen Nationalbank Ende März auf 1,5 Prozent ist eine gute Nachricht für Mieter:innen, die keine Umzugspläne hegen“, wird Martin Waeber, Managing Director Real Estate der SMG Swiss Marketplace Group, in der Mitteilung zitiert. „Denn dies dürfte die Festsetzung des Mietzinsreferenzsatzes auf dem derzeitigen Niveau begünstigen.“ ce/hs

Aktuelles im HAW-Firmenwiki