Unterhaltungs- und Medienmarkt erholt sich rasch

30. August 2021 13:18

Zürich - Die Schweizer Unterhaltungs- und Medienbranche erweist sich im Vergleich mit dem europäischen Ausland und der Schweizer Wirtschaft als äusserst widerstandsfähig. Wie die Unternehmensberatung PwC zeigt, wird sie sich bis 2025 stetig dem Wachstumswert vor der Pandemie annähern.

PwC Schweiz erwartet im kommenden Jahr ein Wachstumsplus für den Schweizer Unterhaltungs- und Medienmarkt in Höhe von 5,3 Prozent. Danach werde es sich bis 2025 stetig dem Wachstumswert vor der Pandemie annähern. Das sind Erkenntnisse aus dem „Swiss Entertainment & Media Outlook 2021-2025“, den PwC am Montag veröffentlicht hat.

Wie es in einer Medienmitteilung heisst, erweist sich diese Branche damit als „äusserst widerstandsfähig“. Für die 2020 besonders stark von der Pandemie betroffenen Bereiche Kino (-65,5 Prozent) sowie Radio und Musik (-32,9 Prozent) sieht PwC bereits in diesem Jahr ein ausserordentliches Wachstum von über 20 Prozent. Von der Krise profitiert hätten hingegen mit einem Plus von 34,6 Prozent sogenannte Over-The-Top-Angebote, also die Übermittlung von Video- und Audioinhalten über Internetzugänge, ohne dass ein Internetanbieter in die Kontrolle oder Verbreitung der Inhalte involviert ist. Auch Videospiele haben in diesem Zeitraum um 15,6 Prozent zugelegt.

Dagegen sinken die Print-Einnahmen auch langfristig weiter. Das sei „dem andauernden Shift von Print zu Online geschuldet“. Für 2025 prognostiziert PwC weniger als die Hälfte der Einnahmen von 2016.

Die Werbeeinnahmen sanken im vergangenen Jahr um 9,5 Prozent. Bis 2025 sieht der Bericht eine Erholung und eine Wachstumsrate von 5,3 Prozent. Die Pandemie hat auch die digitale Transformation beschleunigt. Dies hat den Anteil der Ausgaben für Online-Werbung auf einen neuen Höchstwert von 58,7 Prozent ansteigen lassen.

Dank neuer Technologien werde diese Werbeform auch künftig dominieren. Gleichzeitig nähmen neue, auf junge Konsumierende gerichtete Werbemöglichkeiten zu. Bis 2025 bleibe Online-Video-Marketing das wichtigste Monetisierungsmodell. Doch würden auf Videoplattformen Einnahmen durch Cloud-Gaming stark zunehmen. mm

Aktuelles im HAW-Firmenwiki