Swiss Life steigert Erträge aus Gebühren

13. August 2020 12:29

Zürich - Swiss Life hat die Erträge aus Gebühren im ersten Semester 2020 um 10 Prozent steigern können. Beim Betriebs- und Reingewinn mussten im Jahresvergleich hingegen Einbussen hingenommen werden. Die Eigenkapitalrendite lag mit 10,2 Prozent über dem Zielbereich.

Einer Mitteilung von Swiss Life zufolge hat der Zürcher Versicherungskonzern im ersten Halbjahr 2020 Erträge aus Gebühren in Gesamthöhe von 916 Millionen Franken erwirtschaftet. Im Vergleich zur Vorjahresperiode entspricht dies einem Wachstum um 10 Prozent in Lokalwährungen. Die Prämieneinnahmen gingen im selben Zeitraum um 16 Prozent auf 11,6 Milliarden Franken zurück. Im Vorjahressemester seien hier „aufgrund des Rückzugs eines Mitbewerbers aus dem Vollversicherungsgeschäft in der Schweiz“ sehr hohe Einmalprämien verbucht worden, erläutert der Konzern.

Der bereinigte Betriebsgewinn der Gruppe lag im Berichtssemester mit 780 Millionen Franken um 6 Prozent unter dem Vorjahreswert. Der Reingewinn ging gleichzeitig um 13 Prozent auf 537 Millionen Franken zurück. Als Hintergründe werden in der Mitteilung im Berichtshalbjahr anfallende Programmkosten für einen neuen Rechnungslegungsstandard, Währungseffekte und ein in der Vorjahresperiode angefallener positiver Steuereffekt genannt.

Im Heimatmarkt Schweiz hatte Swiss Life im Berichtssemester Prämieneinnahmen in Höhe von 7,3 Milliarden Franken erwirtschaftet, gegenüber 9,6 Milliarden Franken im Vorjahressemester. Als Segmentergebnis wurden 415 Millionen Franken verbucht, das sind 10 Prozent weniger als im Vorjahr. Das Fee-Ergebnis lag mit 14 Millionen Franken um 1 Million Franken unter dem Vorjahreswert.

Die Pandemie und ihre Auswirkungen auf die Finanzmärkte hätten sich für den Konzern in einem tieferen Sparergebnis bemerkbar gemacht, erläutert Konzerchef Patrick Frost in der Mitteilung. Fee- und Risiko-Ergebnis hätten dies jedoch zum Teil ausgleichen können. Swiss Life hält an der Zielsetzung einer Eigenkapitalrendite zwischen 8 und 10 Prozent für die nächsten Jahre fest. Im Berichtshalbjahr war eine Eigenkapitalrendite von 10,2 Prozent realisiert worden. hs

Aktuelles im HAW-Firmenwiki