Finalisten für ZKB Pionierpreis Technopark stehen fest

12. Januar 2021 11:08

Zürich - Elf Jungunternehmen haben es in das Finale für den diesjährigen ZKB Pionierpreis Technopark geschafft. Viele von ihnen sind in den Bereichen Gesundheit und Nachhaltigkeit tätig. Der Gewinnerfirma winkt Preisgeld in der Höhe von knapp 100‘000 Franken.

Die Zürcher Kantonalbank (ZKB) und der Technopark Zürich haben die elf Finalisten für den ZKB Pionierpreis Technopark bekanntgegeben. Sie sind aus mehr als 30 Start-ups ausgewählt worden. Viele der Jungunternehmen befassen sich mit den Themen Gesundheit und Nachhaltigkeit, wie aus einer Medienmitteilung hervorgeht.

Insgesamt sieben der elf Jungunternehmen stammen aus der Zürich. Zu ihnen gehört etwa CustomSurg, ein Start-up, das eine Lösung für die personalisierte Planung von Operationen im Bereich der Unfallchirurgie entwickelt, oder die Planted Foods AG, welche auf pflanzenbasiertes Fleisch spezialisiert ist. Aus Zürich sind ausserdem die Dimpora AG, die FenX AG, die hemotune AG, die Oxara AG und die Oxyle AG unter den Finalisten.

Einen Chance auf den Hauptgewinn haben ausserdem die Cowa Thermal Solutions AG aus Luzern, die matriq AG aus St.Gallen, Sublime Technology aus Lugano und Volumina Medical aus Lausanne.

Der ZKB Pionierpreis Technopark wird der Mitteilung zufolge am 11. Mai verliehen. Das erstplatzierte Unternehmen erhält Preisgeld in der Höhe von 98'696 Franken. Der zweite und der dritte Platz werden mit einem Preisgeld von je knapp 10'000 Franken prämiert. ssp

Aktuelles im HAW-Firmenwiki