Credit Suisse spannt mit Allfunds zusammen

25. Juni 2019 14:09

Zürich - Credit Suisse will ihre Anlagefondsplattform InvestLab in das Vertriebsnetzwerk für institutionelle Fonds, Allfunds, integrieren. Die Zürcher Grossbank wird einen Minderheitsanteil an der dadurch entstehenden globalen Fondsvertriebsplattform halten.

Die geplante Transaktion umfasse „die Übertragung aller Anteile an Credit Suisse InvestLab, inklusive Servicevereinbarungen, sowie der Vertriebsvereinbarungen der Credit Suisse an die Allfunds Group“, informiert Credit Suisse in der entsprechenden Mitteilung. Durch den Zusammenschluss entstehe eine „globale Fondsvertriebsplattform mit betreuten Vermögen von insgesamt mehr als 570 Milliarden Franken und spezifischen Vertriebskompetenzen“, erläutert die Zürcher Grossbank dort weiter. Sie wird einen Minderheitsanteil von bis zu 18 Prozent am Gemeinschaftsgeschäft halten und in den Verwaltungsrat von Allfunds einziehen.

Die Transaktion soll vorbehaltlich der Zustimmung der zuständigen Behörden im dritten Quartal dieses Jahres abgeschlossen werden. Credit Suisse will die geschaffene Plattform für den Vertrieb von Anlagefonds und börsengehandelten Investmentfonds (ETFs) nutzen. Die Zürcher Grossbank rechnet damit, dass die Transaktion die Rendite auf das materielle Eigenkapital der Credit Suisse (RoTE) um rund ein halbes Prozent verbessern wird. Auf der Plattform Credit Suisse InvestLab werden derzeit Vermögen in Gesamthöhe von rund 140 Milliarden Franken betreut. hs

Aktuelles im HAW-Firmenwiki