DHC Bülach und Tenity fördern Start-ups aus dem Gesundheitswesen

10. Januar 2024 10:30

Bülach ZH - Das digital health center bülach (dhc) fördert gemeinsam mit Tenity und der Zürcher Kantonalbank Start-ups im Bereich des Gesundheitswesens. Dazu ist eigens ein Inkubationsprogramm ins Leben gerufen worden.

Das digital health center bülach (dhc) ist mit dem Start-up-Förderer Tenity eine Kooperation eingegangen. Wie es dazu in einer Medienmitteilung heisst, wollen beide Unternehmen mit Unterstützung der Zürcher Kantonalbank (ZKB) ein Inkubationsprogramm für solche Jungunternehmen auflegen, die sich mit der Entwicklung des Gesundheitswesens beschäftigen. Ab Sommer 2024 soll das Programm aufgelegt werden und für fünf Jahre gültig sein. Die ZKB unterstützt die Start-ups als Gründungspartnerin finanziell und mit gezieltem Wissen zum Geschäftsaufbau.

Bislang sind zehn Projekte bis 2028 sichergestellt. Das Ziel ist die optimale Vorbereitung und der erfolgreiche Abschluss der ersten Finanzierungsrunde. Die Inkubationsrunde dauert mit Unterstützung der drei genannten Förderer vier Monate. Dabei werden junge Unternehmen gezielt von Expertinnen und Experten aus dem Gesundheitswesen unterstützt. Den Start-ups wird Zugang zu einem breiten Netzwerk des Gesundheitswesens ermöglicht. Eine Konkretisierung des Programmablaufs wird Ende Januar 2024 initiiert.

Bereits in der Vergangenheit hat sich die Zusammenarbeit zwischen dhc, Tenity und ZKB bewährt. Jährlich finden 30 neue Start-ups im Bereich des Gesundheitswesens des Kanton Zürich und darüber hinaus den Weg in die Geschäftswelt, heisst es in der Mitteilung. ce/ww

Aktuelles im HAW-Firmenwiki