Frühpensionierungen verlieren an Attraktivität

10. September 2020 12:32

St.Gallen/Winterthur - Eine Mehrheit der Schweizerinnen und Schweizer kann sich vorstellen, über das heutige Rentenalter hinaus zu arbeiten. Dies zeigt das aktuelle Vorsorgebarometer von Raiffeisen Schweiz und ZHAW. Der eigene Geldbedarf nach der Pensionierung wird geringer eingeschätzt als früher.

Für die dritte Ausgabe des jährlich erstellten Raiffeisen Vorsorgebarometers haben Raiffeisen Schweiz und die School of Management and Law der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften (ZHAW) die Antworten von 1028 Personen im Alter von 18 bis 65 Jahren ausgewertet, informiert Raiffeisen Schweiz in einer Mitteilung. Den Ergebnissen zufolge befasse sich die Schweizer Bevölkerung „vermehrt mit ihrer Vorsorgesituation“ und müsse dabei „ihre Erwartungen reduzieren“, heisst es dort.

Konkret planten „signifikant weniger Menschen eine Frühpensionierung“, schreibt Raiffeisen. Ein Mehrheit könne sich dagegen eine Teilzeittätigkeit auch nach Erreichen des Rentenalters vorstellen. Zudem machten die Befragten einen geringeren Geldbedarf nach Pensionierung geltend als in den beiden vorherigen Ausgaben des Vorsorgebarometers.

Die Beibehaltung des derzeitigen Renteneintrittsalters von 65 Jahren bei Männern und 64 Jahren für Frauen verliere an Zuspruch, wird in der Mitteilung weiter erläutert. Ein Drittel spreche sich für ein geschlechtsunabhängiges Renteneintrittsalter von 65 Jahren aus. Damit zeige sich die Bevölkerung „offener für die politische Forderung nach einer Anpassung des Rentenalters“, meint Daniel Greber, Leiter des Instituts für Risk & Insurance der ZHAW School of Management and Law.

Das eigene Sparverhalten will die Mehrheit der Befragten hingegen nicht verändern. Hier haben die Experten eine sehr geringe Risikobereitschaft bei den Sparanlagen festgestellt. „Viele sorgen privat immer noch mit einem klassischen Säule 3a-Konto vor und scheuen ein Engagement in den Aktienmärkten“, erläutert Tashi Gumbatshang, Leiter Kompetenzzentrum Vermögens- und Vorsorgeberatung von Raiffeisen Schweiz. hs

Aktuelles im HAW-Firmenwiki