Das neue Fasslager der Macardo Swiss Distillery verbindet traditionelles Handwerk mit der Industrie 4.0. Bild: Agentur BBK, Daniel Schmid

Macardo Swiss Distillery präsentiert innovatives Fasslager

26. Juli 2021 10:11

Amlikon-Bissegg TG/Winterthur - Der Whisky-Hersteller Macardo Swiss Distillery hat sein neuen Fasslager erstmals der Öffentlichkeit präsentiert. Dieses wurde von Studierenden der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften entwickelt und verfügt über moderne Technologie.

Beim neuen Fasslager der Macardo Swiss Distillery handelt es sich um eine „absolute Weltneuheit“, wie es in einer Medienmitteilung des Whisky-Herstellers aus der St.GallenBodenseeArea heisst. So ist jeder der 450 Stahlträger im Lager, auf denen die Fässer gelagert werden, mit Sensortechnologie ausgerüstet. Der Entwurf stammt von Studierenden der School of Engineering der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften (ZHAW), welche das Fasslager der Zukunft entwickeln wollten. Und so sei nun das Fasslager 4.0 Wirklichkeit geworden, bei welchem traditionelle Handarbeit und Technologie der sogenannten Industrie 4.0 Hand in Hand gehen, wie aus der Mitteilung hervorgeht.

Die mit den Sensoren erfassten Daten dienen der Steuerung des Mikroklimas im Fasslager. Auf diese Weise können selbst kleine Abweichungen registriert werden. Durch eine entsprechende Steuerung kann die optimale Reifung der Produkte von Macardo gewährleistet werden. Denn neben der Temperatur haben auch Luftdruck und Luftfeuchtigkeit Einfluss auf die Qualität des Endprodukts.

Die Entwicklung der ZHAW-Studierenden kann zudem auch in anderen Bereichen genutzt werden. So könnten die Sensoren auch wertvolle Daten für die Käse- oder Honigproduktion beisteuern.

Die Macardo Swiss Distillery ist seit 2020 in einem neu errichteten Gebäudekomplex in Amlikon-Bissegg ansässig. Sie stellt neben Whisky auch Gin, Rum, Wodka und andere Spezialitäten her. jh

Aktuelles im HAW-Firmenwiki