Pandemie beschleunigt strukturelle Veränderungen

07. Dezember 2020 13:24

Zürich - Die Pandemie hat bestehende Trends wie Digitalisierung, Umweltbewusstsein und abnehmende Erwerbsbevölkerung beschleunigt, schreibt die Zürcher Kantonalbank. Sie geht von einer globalen Konjunkturerholung im nächsten Jahr aus. Dabei werde der Staat unterstützend investieren.

Die Coronavirus-Pandemie werde vier zentrale Auswirkungen haben, prognostiziert die Zürcher Kantonalbank (ZKB) in einer Mitteilung. An erster Stelle werden hierbei strukturelle Veränderungen von Wirtschaft und Gesellschaft genannt. Dabei seien bereits vorher bestehende Trends wie  Digitalisierung, Umweltbewusstsein und abnehmende Erwerbsbevölkerung von der Pandemie beschleunigt worden. Die Rehabilitationsphase werde aber von einer nicht ausgelasteten Wirtschaft und einem tieferen Trendwachstum gekennzeichnet sein, schreiben die Analysten der ZKB.

Ihnen zufolge werden die Staaten die Investitionsschwäche der Privatwirtschaft mit eigenen Investitionen und Konjunkturpaketen ausgleichen. Die dazu notwendige expansive Fiskalpolitik und höhere Staatsverschuldung wird als zweite zentrale Auswirkung der Pandemie genannt. Sie wird von der dritten zentralen Auswirkung, einem vom expansiven Kurs der Zentralbanken verursachten anhaltenden Tiefzinsumfeld, ergänzt.

Als vierte zentrale Auswirkung nehmen die Analysten ein steigendes Interesse von Privatinvestoren an Innovationen an. Es werde vom „imposanten Entwicklungsverlauf des neuartigen Impfstoffes wachgeküsst“, heisst es dazu in der Mitteilung.

Darüber hinaus gehen die Analysten von einer globalen Konjunkturerholung im nächsten Jahr aus. Trotzdem werde das Wachstum in den folgenden Jahren unterhalb des Niveaus vor der Pandemie verbleiben. Die Schweizer Wirtschaft habe die Pandemie im europäischen Vergleich bisher „glimpflich überstanden“, wird David Marmet, Chefökonom Schweiz der ZKB, in der Mitteilung zitiert. „Echtzeitdaten machen Mut, dass dies auf gesamtwirtschaftlicher Sicht auch in den nächsten Monaten der Fall sein wird.“ hs

Aktuelles im HAW-Firmenwiki