Synthara gewinnt ZKB Pionierpreis Technopark

01. Juni 2023 09:56

Zürich/Zug - Synthara hat den ZKB Pionierpreis Technopark 2023 erhalten. Die Ausgliederung der Universität Zürich entwickelt einen Computerchip, der eine 50-fache Steigerung von Rechenleistung und Effizienz ermöglicht. Weitere Preise gingen an MUVON Therapeutics und AgroSustain.

Die Synthara AG aus Zug hat den mit 100'000 Franken dotierten ZKB Pionierpreis Technopark 2023 gewonnen. Die Ausgliederung aus der Universität Zürich konnte die Jury mit einem neuartigen Computerchip überzeugen. Bei diesem ist die Rechenleistung in den Speicher eingebettet, was einer Medienmitteilung zufolge zu einer 50-fachen Steigerung der Rechenleistung und Effizienz führt.

Der Chip kann unter anderem in tragbare Geräte, Mobiltelefone, Drohnen oder autonome Fahrzeuge eingebaut werden. Laut Jury trage er zu dazu bei, dass die „rasanten Entwicklungen“ im Bereich der Künstlichen Intelligenz „mitgestaltet und kontrolliert werden können“. Insgesamt biete die Entwicklung neue Perspektiven für eine ressourcensparende Informationstechnologie.

Die beiden Mitfinalisten MUVON Therapeutics aus Zürich und AgroSustain aus Renens VD haben eine Auszeichnung in der Höhe von je 10'000 Franken erhalten. MUVON Therapeutics hat eine Therapie für den Muskelgewebeaufbau entwickelt, die zur Regeneration von Skelettmuskeln beiträgt. AgroSustain arbeitet an einer Beschichtung, die Früchte und Gemüse länger frisch hält.

Der ZKB Pionierpreis Technopark wird seit 2001 jedes Jahr von der Zürcher Kantonalbank und dem Technopark Zürich verliehen. In diesem Jahr hatten sich 46 Start-ups für den Preis beworben. ce/ssp

Aktuelles im HAW-Firmenwiki