Zürcher Projekt erleichtert Berufseinstieg

29. Januar 2021 13:41

Zürich - Wer nach der Ausbildung auf dem pandemiebedingt schwierigen Arbeitsmarkt keine feste Arbeit findet, kann sich beim Zürcher Projekt StageWay bewerben. Dort bieten das städtische Sozialdepartement, Swisscom, Swiss Re und die Zürcher Kantonalbank befristete Anstellungen.

Das Projekt StageWay will Lehrabgängerinnen und -abgängern unter die Arme greifen, die wegen der derzeit angespannten Wirtschaftslage noch keinen festen Arbeitsvertrag in der Tasche haben. Damit sie trotzdem Arbeitserfahrung sammeln können, haben sich Swisscom, Swiss Re, die Zürcher Kantonalbank und das Sozialdepartement der Stadt Zürich zusammengeschlossen. Laut einer Medienmitteilung der Stadt Zürich bieten sie ihnen befristete Anstellungen bei einem der Projektpartner an. 

So sollen Berufseinsteiger und -einsteigerinnen für wenigstens sechs Monate die Möglichkeit erhalten, relevante Arbeitserfahrung in einer anderen Branche oder Berufsrichtung zu sammeln. Dies soll ihnen den Übergang in eine Festanstellung erleichtern. Während dieser Zeit erhalten die jungen Leute neben einer sogenannten On-the-job-Ausbildung beim neuen Arbeitgeber auch ein begleitendes Coaching durch Fachleute der Stadt Zürich.

StageWay startet im Januar als Pilotprojekt mit einem Angebot für zehn befristete Anstellungsverhältnisse. Bis zum Sommer 2021 werde eine Ausweitung des Projekts angestrebt, heisst es in der Mitteilung. mm

Aktuelles im HAW-Firmenwiki