Ivo Furrer übernimmt Leitung von digitalswitzerland

12. September 2018 11:32

Zürich - Per Ende Jahr wird Ivo Furrer das Amt des Präsidenten von digitalswitzerland übernehmen. Er tritt damit die Nachfolge von Christian Wenger in der Leitung der Standortinitiative an. Wenger hatte seinen Rücktritt bereits Anfang Jahr angekündigt.

Einer Mitteilung von digitalswitzerland zufolge wurde Ivo Furrer von der Generalversammlung der Standortinitiative einstimmig zum neuen Präsidenten des Vorstands gewählt. Der neue Leiter der Standortinitiative war zuvor im Versicherungsbereich, unter anderem für Winterthur Versicherungen, Credit Suisse Group und Zurich Insurance tätig. In seinem Amt als CEO der Swiss Life Schweiz hatte sich Furrer zudem bereits Ende 2014 bei der Gründung von digitalswitzerland als Mitglied engagiert.

„Für mich waren die von digitalswitzerland verfolgten Ziele seit Beginn eine Herzensangelegenheit, die persönliches Engagement verdienen, ja geradezu erfordern“, lässt sich der designierte neue Präsident in der Mitteilung zitieren. „Mein Ziel ist es, gemeinsam mit dem starken Netzwerk unserer Mitglieder die Schweiz zu einem international führenden Innovationshub weiterzuentwickeln.“

Noch-Präsident Christian Wenger hatte seinen Rücktritt bereits Anfang Jahr angekündigt. Der Partner bei Wenger & Vieli Rechtsanwälte wird digitalswitzerland in Zukunft als Mitglied des Executive Committees unterstützen.

In diesem September feiert die Standortinitiative zudem ihr dreijähriges Bestehen. Gegründet von 13 Initiatoren ist digitalswitzerland inzwischen auf über 125 Mitglieder angewachsen. Die Initiative „strebt eine breite Sensibilisierung sowie die Förderung von Innovation und eines lebendigen Startup-Ökosystem mittels konkreter Projekte an“, heisst es in der Mitteilung. Als nächsten Höhepunkt hat digitalswitzerland dabei am 25. Oktober den zweiten nationalen Digitaltag im Programm. hs

Aktuelles im HAW-Firmenwiki